Schneider Bau

Zahlen Daten Fakten

Firma Schneider 2.0
in Gründung
Standorte Öhringen
Gerlachsheim
Geschäftsführer Eberhard Köhler
Qualifizierung DIN ISO 9001:2015 geplant
Entsorgungsfachbetrieb geplant

Kooperation

Firma BBH Baustoff- und Bodenbehandlung Hohenlohe
gegründet 2018
Firmensitz Kupferzell-Rüblingen

Wege suchen...

Standortübergreifend suchen wir Lösungen für den deponieschonenden Umgang mit Boden als Baustoff.

In Gerlachsheim entsteht eine stationäre Bodenverbesserungsanlage.

Sinn und Zweck der Bodenverbesserung

Was hat der Boden mit dem Klimawandel zu tun? Bauen heißt transportieren....

Das 2-Grad-Ziel soll mithelfen, damit die Erwärmung unseres wunderbaren Planeten in kontrollierten Bahnen bleibt. Alle haben eine Mitverantwortung, ihren Beitrag für eine Reduzierung der Freisetzung von Klimagasen beizutragen. Wir als Bauunternehmen möchten mithelfen die Transporte zu verringern.

Seit Jahren sind wir im Gespräch mit unterschiedlichen Beratern, um einen wirksamen Ansatzpunkt für eine CO2 Senkung zu finden. Dabei möchten wir keinen Freikauf betreiben, indem wir internationale Ausgleichsflächen erwerben. Wir möchten regional einen postiven Beitrag bringen.

Die Anzahl der Transporte ist entscheidend. Je weniger Kilometer unsere LKWs fahren, desto weniger Abgase verlassen die Motoren. Die Abfallmengen auf den Baustellen stellen dabei einen Engpass dar. Unser Ansatz gilt der Wiederverwendung der auf jeder Baustelle anfallenden Mengen.

Kann es gelingen, die Hälfte des auf den Baustellen anfallenden Materials in einen Kreislauf zurückzuführen? Nirgends werden Deponien gewünscht. Dennoch sind Bauvorhaben wichtig, um unsere Infrastruktur auf einem guten Niveau zu halten. Eine Gesellschaft, die nicht mehr baut, stirbt. Rückbau, Umbau, Nachverdichtung, Erneuerung, Instandhaltung - überall entstehen große Mengen an Boden, der eine Vorprägung hat. Wir müssen mit diesem Material umgehen.

Boden als Baustoff

Wir brauchen für einen qualifizierten Ablauf verlässliche Baustoffe. In der stationären Aufbereitung wird das klassifizierte Material zu Ersatzmaterial verbessert und kann wieder auf Baustellen genutzt werden. Der Abbau von neuem Material wird verringert. Deponieraum wird geschont. Energie wird reduziert.

Die Kosten für die Beseitigung des Abfalls eines Bauprojektes steigen unaufhaltsam. Wir möchten auch den privates Häusles-Bauern helfen, dass sie auch noch morgen ihr eigenes Eigenheim bauen können. 

Rahmenbedingungen einhalten

Wir leben gerne in Deutschland, zahlen gerne Steuern und erfüllen die gesetzlichen Rahmenbedingungen. Wir entwickeln unsere Standorte im öffentlich rechtlichen Verfahren. Unser wirtschaftlicher Erfolg gewährleistet die Lebensgrundlage für die Beschäftigten und ihre Familien.  Durch Kooperationen erweitern wir unsere Entwicklung.Wir tragen das unternehmerische Risiko für die Bodenverbesserungsanlage - die Anlage muss nachhaltig wirtschaftlich erfolgreich sein.

dynamische Projektentwicklung

Wir bekennen uns zum Werkstatt-Charakter der Projektentwicklung. Uns ist es wichtig, dass die Projekte vorwärts gehen. Wir sind bereit, dafür Abstriche an der Perfektion zu machen. Im alltäglichen Umfeld erleben wir täglich die Improvisation in den Detail-Lösungen. Unsere Mitarbeiter sind in der Lage mit gesundem Menschenverstand nachhaltige Lösungen herbeizuführen.

Wertschätzung aller Interessenspartner

Ständig gibt es unterschiedliche Perspektiven. Umweltschutz gegen Denkmalschutz, Brandschutz gegen Wirtschaftlichkeit, Schutz des Eigentums und ganzheitliche Weiterentwicklung: wir nehmen die Bedürfnisse der Betroffenen ernst und suchen Lösungen die Betroffenen zu Beteiligten zu machen. Wir kommunizieren transparent und zeitnah. Uns ist bewusst, dass wir es nicht Jedem recht machen können, Mediation gelingt nicht überall. Unser Ziel ist es win-win-Situationen zu entwickeln.