Schneider Bau

Drei Standorte. Ein Ziel.

Schneider Bau Heilbronn, Konrad Bau Lauda und Schneider Öhringen – wir bauen für unsere Kunden seit 1903.

Zahlen - Daten - Fakten

Firma Schneider GmbH & Co KG
gegründet 1903
Firmensitz Öhringen
Geschäftsführung Eberhard Köhler
Markus Kircher ppa.
Manfred Forster ppa.
Qualifizierung DIN ISO 9001:2008
Fremdüberwachung Kanalbau
PQ 010.058350

Ihre Ansprechpartner der Schneider GmbH & Co. KG Öhringen

Neubau Stammhaus

Seit dem Spatenstich am 1.3.2016 laufen die Arbeiten für das neue Stammhaus der Wegbereiter. Geplante Fertigstellung ist Frühjahr 2017. In diesem Haus werden die zentralen Dienste für alle drei Standorte einziehen. Die direkte Wertschöpfung bleibt am jeweiligen Standort. Die Arbeitsgruppen sowie alle Besprechungen werden in diesem multifunktional geplanten Haus genügend Raum finden. Erfahren Sie mehr über die Entstehung...

 

 

Historie

Gegründet wurde der Pflasterbetrieb von Albert Schneider 1903 in Öhringen. Als Sohn eines Landwirts im bayrischen Lauingen kam er als Wanderarbeiter nach Hohenlohe und konnte sich als Stadtpflästerer niederlassen. Albert Schneider jr. und Heinrich Julius Schneider - die Söhne des Firmengründers und beide Pflästerermeister ließen den Betrieb 1930 in die Handwerksrolle der Handwerkskammer Heilbronn eintragen.

Albert Schneider sen. ganz links, Mitte vorne Albert Schneider jr., dahinter Heinrich Schneider sen. auf Pflästerersitz

Mit Heinrich Schneider jr. - genannt Heiner - trat 1953 die dritte Generation in den hohenloher Pflastererbetrieb ein. Als Straßenbauermeister war Heiner begeistert vom industriellen Straßenbau. Neue Materialien, neue Maschinen, neue Herstellungsverfahren und damit auch der Schritt zu späteren Kooperationen faszinierten ihn. Als Gründungsgesellschafter der Hohenloher Asphaltmischwerke und des Fertigteilwerkes tbf Öhringen wurden wichtige Schritte gemacht.

Die Ausbildung von jungen Menschen entwickelte Heiner Schneider ab Ende der 1970er Jahre. Im Gesellenprüfungsausschuss des Ausbildungszentrum Bau in Geradstetten engagierte er sich langjährig für die Straßenbauerinnung Heilbronn.

 
 

1991 trat Eberhard Köhler (Dipl.-Ing.) als zweiter Geschäftsführer in die Führung des traditionellen Baubetriebes der Region Heilbronn - Hohenlohe ein.  Die Betreuung der Beteiligungen und die Entwicklung in den neuen Bundesländern wurde zum Aufgabengebiet von Heiner Schneider.

1998 übernahm Eberhard Köhler die Schneider GmbH & Co.KG als alleiniger Gesellschafter und Geschäftsführer.

Eberhard und Doris Köhler fördern die Kreativität und Innovationskraft der Mitarbeiter. Menschen mit Ideen, Mut für Neues und dem notwendigen Umsetzungsvermögen sind die Wegbereiter auch für die Zukunft der Unternehmen. Lösungsorientierte, kundenfokussierte und am jeweiligen Menschen ausgerichtete Förderung und Forderung schafft die spürbare Umgebung für kreative Ansätze. Die individuelle Komfortzone dabei zu verlassen ist die Herausforderung für den einzelnen Mitarbeiter.

Der Öhringer Stammsitz feierte das 100 jährige Jubiläum 24.10.2003 mit der Öffentlichkeit.

Projekt Jugend & Arbeit

Aus Anlass des 100-jähringen Bestehens des Öhringer Standortes wollte die Inhaberfamilie Köhler etwas Nachhaltiges entstehen lassen, was junge Menschen für Ihre Persönlichkeitsentwicklung nutzen können. Dafür verzichtete der Wegbereiter auf die üblichen Jubiläumsgeschenke. Frau Köhler und Herr Lauk (Leiter der Offenen Hilfen der Evangelischen Jugendhilfe Friedenshort GmbH) entwickelten die Idee für das Projekt " Jugend und Arbeit ". Junge Menschen sollten in diesem Projekt, gemeinsam mit Fachkräften aus der Praxis, sinnvolles Tun mit eigenem Lernen und Erleben verbinden. Beim Tag der offenen Tür und bei der Festveranstaltung zum 100 Jährigen Betsehen der Firma Schneider kam ein Grundstock an finanziellen Mitteln zusammen, mit dem Material, Werkzeuge und technische Geräte für die verschiedensten Projekte angeschafft werden konnten.

Das erste Projekt startete mit dem Bau einer Solaranlage auf dem Werkstattgebäude der Firma Schneider 2004. 

 

Die ausführende Firma Würth-Solergy stellte den Arbeitsgruppen, Hauptschüler der Weygangschule in Öhringen, Photovoltaik-Tafeln für Experimente in der Klasse zur Verfügung. Die Firma Schneider gab die eingesparten Gelder für den Bau der Solaranlage mit in den Fördertopf um weitere Projekte dieser Art zu finanzieren. Parallel zu den Aufbauarbeiten der Photovoltaik-Anlage beschäftigten sich die 15 beteiligten Schüler mit Projektarbeiten zum Thema Sonnenenergie und ihrer Nutzarbeit. Die Nachhaltigkeit der Initiative der Kooperationspartner liegt in der praktischen Beteiligung von jungen Menschen an Projekten, die längeren Bestand haben sollen. Außerdem werden die Jugendlichen während dieser praktischen Arbeit mit theoretischem und technischem Hintergrundwissen versorgt.

Vom erwirtschafteten Ertrag wurde ein Traktor für die Thiele-Winkler-Schule angeschafft, dessen Restauration ebenfalls ein Schülerprojekt wurde. Das verbleibende Kapital wurde in die Gründung des Vereins Jugend und Arbeit e.V. (01.03.2011) eingebracht.

Infos zu Außenanlagen, Maschinensteuerung
 
 

Neubau 'Orangenes Haus'

Am 21.4.2008 bezog der Standort Öhringen das orangene Haus an der Werkstatt Steinsfeldle 16. Neugebaute Sozialräume und Büroräume für die wertschöpfende Projektabwicklung bieten den Rahmen für die erfolgreiche Zukunft.