Projekt >Demenzgarten< abgeschlossen

Ausbildung

Kann es gelingen, Jugendliche für das Bauen zu faszinieren? Welche Möglichkeiten gibt es, mit Jugendlichen zusammen ein Projekt für eine soziale Einrichtung wie 'Gemeinsam Daheim e.V.' in Untereppach durchzuführen. Der Verein Jugend und Arbeit e.V. bot die Plattform, damit viele Menschen miteinander gestalten konnten. Die Schule Neuenstein zog mit und eine frei zusammengewürfelte Gruppe von Schülerinnen und Schülern traf sich in regelmäßigen Abständen Donnerstags um 13.30 Uhr um über Demenz, Holz im Gartenbau, Unterbau und Oberflächen, Gefälle und Rollstühle, Bedürfnisse der beeinträchtigten Menschen und Standorte für Pflanzen nachzudenken.

Manchen Schülern waren diese Themen zu langweilig: im pubertierenden Alter sind andere Themen im Vordergrund, z.B. alles rund um das andere Geschlecht oder wie kann ich mich am besten vor dem Unterricht drücken. Aber einige nutzten die Chance und haben aktiv gestaltet: eine tolle Truppe entstand, die über die Donnerstage gemeinsam gestaltet haben. Sie haben gelernt und zugehört, entworfen und in die Realität umgesetzt. Sie haben geschraubt, das Holz behandelt, den Unterbau mit Splitt hergestellt, das Pflaster ausgelegt und verfugt, die Randbereiche mit Beton gestaltet, Hochbeete - Bänke und Tische gebaut und Flächen für die Bepflanzung gerichtet, Pflanzen ausgelegt und in die neue Umgebung eingesetzt. 

Mehrere Mitarbeiter der Schneider GmbH & Co KG, Öhringen brachten sich ehrenamtlich in das Projekt Demenzgarten ein. Samstags wurde die Trasse mit den Rabatten und der Unterbau des Rundwegs als freiwillige Leistung erbracht. 

Beim letzten Treffen konnten alle eine Teilnahmeurkunde erhalten - viel Erfolg bei den nächsten Schritten ins eigene Leben. Und gute Schritte all den Bewohnern der Demenz-WG auf dem neuen Rundweg im Demenzgarten.

 
Einsortiert in: Wegbereiter Ehrenamt Haus-Hof-Garten Zurück zur Übersicht