Projekt BAUKASTEN bei Konrad Bau

Wie kann es gelingen, jungen Menschen das Handwerk näher zu bringen? Die Grundidee für die Einführung des Projektes "Baukasten" kommt von der Handwerkskammer Heilbronn.  Bereits bei der Eröffnung der Ausstellung im Spital Öhringen während der Landesgartenschau Öhringen 2016 berichtete Frau Kerstin Lüchtenborg, Abteilungsleiterin Berufsbildung, der Handwerkskammer sowie Frau Luise Lübke, BAUKASTEN Architektur – und Bauschule für Kinder und Jugendliche über die Idee. Konkret umgesetzt hat es nun die Kooperation mit der Gewerbliche Schule Tauberbischofsheim (GTB) sowie der Gemeinschaftsschule Wertheim. Konrad Bau wird 2018 als Lernort gerne die Kooperation unterstützen.

In vier Lernsequenzen an unterschiedlichen Lernorten können die Schülerinnen und Schüler eigene Talente neu entdecken. Zuerst wird das theoretische Fundament vermittelt, der nächste Schritt ist ein eigenes Ausprobieren der theoretischen Inhalte: die Jugendlichen sollen 'werkeln'. In der dritten Lernsequenz wird es dann konkret: ein konkreter Bauauftrag wird in einem Wettbewerb um den besten Entwurf entwickelt. In die Realität wird der prämierte Gewinnerentwurf überführt. Damit können Erfahrungen mit der üblichen Vorgehensweise in der Baubranche gewonnen werden.

Lernort Baustelle

Die Schülerinnen/Schüler waren in der Praxis aktiv. Bilder der „Baukasten-Gruppen“ die am 19.02. und am 26.02.2018 bei Konrad Bau waren.

Einsortiert in: Ausbildung Kooperation ganzheitlich Zurück zur Übersicht