Schneider Bau

Neckartalradweg

"Radwegelücke wird geschlossen" überschreibt die Heilbronner Stimme am Mittwoch 7. Mai 2014 den Bericht.

Die Radwegverbindung Lauffen-Heilbronn ist seit Jahren im Gespräch. Naturschutz und Denkmalpflege sind mit den touristischen Zielen nicht immer identisch. In Lauffen ist das vom Architekt Paul Bonatz in den 1920er Jahren errichtete Wehr Horkheim das Anliegen der Denkmalschützer. Die Naturschützer sehen das einzigartige Naturschutzgebiet "Altarm des Neckars bei Horkheim" bedroht. Ein Kompromiss zeichnet sich ab.

Am 22.04.2014 haben wir begonnen den Neckartalradweg in Lauffen zu bauen. Hierbei wird aus dem bisher vorhandenen Gehweg ein 3,00 m breiter asphaltierter Radweg mit Schutzstreifen aus Granitpflaster. Hierfür werden 650 m Hoch- und Rundbordsteine versetzt und 505 m² Kleinpflaster verlegt. In Zukunft helfen Verkehrsinseln und Querungshilfen aus Rollstuhlüberfahrsteinen den Radfahrern entlang dem Neckarufer bis zum Kiesplatz zu gelangen.

Neben den Tief- und Straßenbauarbeiten finden zeitgleich Arbeiten für die Versorgungsträger ZEAG und HVG statt. Es gilt auch die Arbeiten mit anderen Firmen, die mit dem Bau der Brückenabdichtung oder einer Kragplatte zur Verbreiterung des Neckarufers beauftragt sind, zu koordinieren.

Eine recht schwierige Verkehrsführung führt die 8000 täglichen Fahrzeuge über eine Umleitung und Einbahnstraßen-Regelung an der Baustelle vorbei. Um diese Belastung für die Verkehrsteilnehmer zeitlich so kurz wie möglich zu halten, werden zwei Bauabschnitte zeitgleich ausgeführt und so die Bauzeit um drei Wochen verkürzt.

Lauffen a.N. | Bauleiter: Matthias Pauly | Polier: Rene Birkholz

Einsortiert in: Straßenbau Tiefbau Radweg Zurück zur Übersicht