Schneider Bau

L511 Lauda: Nahtloser Asphalteinbau unter Vollsperrung

Die Einmündung der L 511 von der B 290 Bad Mergentheim - Tauberbischofsheim musste erneuert werden. Die vielbefahrene Strecke konnte über einen längeren Zeitraum maximal einseitig gesperrt werden. Als Behelfszufahrt in Fahrtrichtung Lauda wurde der bestehende Radweg von 2,70m auf 6,50m Breite ausgebaut. In Abschnitten wurde das 280m lange Teilstück der L 511 erneuert. Die Qualität der Deckfläche wird bestimmt durch den hochwertigen Unterbau. Der ehemalige Gehweg wurde zurückgebaut, so dass eine Regelbreite von 7,50m für den rollenden Verkehr zur Verfügung gestellt werden kann. Der teilweise nicht standfeste Untergrund wurde vertieft ausgebaut und durch Einbau eines Geotextils und einer Schicht Schroppen der anstehende Boden verbessert. Nach vier Monaten Bauzeit (Ende Oktober 2013 bis März 2014) waren die Arbeiten soweit fortgeschritten, dass der Asphalteinbau erfolgen konnte. Die Anschlüsse an die B 290 waren gefräst, die Binderschicht wurde als Vorarbeit eingebaut.

Unter Vollsperrung bauten die beiden Asphaltkolonnen an einem Samstag nahtlos heiss in heiss 3.600 m² AC 11 DS ein. Damit kann höchste Qualität für die bituminöse Deckfläche hergestellt werden. Materialprobe und Proben der eingebauten Flächen zeigen die technischen Werte. Die abgesplittete Deckschicht erbringt eine hellere Oberfläche.

Nach Aufbringung der Markierungen konnte die Behelfszufahrt rückgebaut und renaturiert werden. Mutterboden wurde wieder aufgetragen.

L 511 Lauda|Bauleiter S.Scherer|Polier Baustelle R.Schenk

Einsortiert in: Asphalt Sanierung Straßenbau Zurück zur Übersicht