Schneider Bau

In den Medien 2015

Referenz

Eine Auswahl der Pressestimme über unsere Leistungen im nördlichen Teil Baden-Württembergs und dem angrenzenden Bayern haben wir für Sie aufgelesen: 

Workshop Azubis

Das Sonderheft Jobs & Karriere 2015/2016 des Anzeigenverlags Moritz erzählt darüber, wie die Wegbereiter die Ideen der Nachwuchskräfte einbeziehen.

Fahrerschulung im Zeppelin Werk Böblingen

In der März-Ausgabe des Baublatts wird über die Weiterbildung der Baumaschinisten berichtet.

Limes Portal Bau / "Stämmiger Hingucker"

In der Ausgabe vom 8.4.2015 berichtet die Hohenloher Zeitung von den Vorbereitungen der 6. Messe Öhringen, die vom 7.-10.5.2015 rund um die Kultura stattfinden wird.

www.stimme.de/hohenlohe/nachrichten/hlalg/sonstige-Staemmiger-Hingucker;art87700,3344269

Radfahrfurt Lauda / Bald mehr Sicherheit

Am 4.2.2015 berichten die Fränkischen  Nachrichten über die Vergabe von Bauarbeiten in Lauda und Oberlauda: http://www.fnweb.de/region/main-tauber/lauda-konigshofen/bald-mehr-sicherheit-fur-radfahrer-1.2089764

Von März bis zur Eröffnung der Radsaison am 1.Mai werden die Bauarbeiten am Knotenpunktbereich Josef-Schmitt-Straße/Badstraße dauern. Eine Vollsperrung ist erforderlich.Im selben Zeitraum finden in Oberlauda die Sanierungsarbeiten für die Stützmauer in der Oberen Raingasse statt.

Bauland für 400 Bürger

Die Hohenloher Zeitung berichtet am 6.3.2015 auf Seite 28 über den  Spatenstich Wohngebiet Limespark:

"Bauland für 400 Bürger

Öhringen / Frühestens im Spätherbst 2015, spätestens im Frühjahr 2016 können die Bauherren loslegen im sechs Hektar großen Abshcnitt B des Limesparks. Das kündigte Oberbürgermeister Thilo Michler gestern Nachmittag beim Spatenstich an. Die Erschließung übernimmt die Mergentheimer Firma Leonhard Weiss, das Auftragsvolumen beträgt knapp 2,4 Millionen Euro. Für gut 120.000 Euro stellt die Öhringer Firma Schneider die Kanalanschlüsse her. (..)

Die Entwicklung des Limesparks ist auf 50 Jahre angelegt. Durch den derzeitigen Bauboom schreitet die Erschließung jedoch schneller voran, als ursprünglich gedacht." rho

next step Ausbildung

Die Initiative von dreizehn Unternehmen rund um Öhringen lud Schülerinnen und Schüler mit Ihren Lehrer/innen und Erzieher/-innen in die Aula der Gewerblichen Schule Öhringen ein. Die Wegbereiter informierten über den Straßenbauer, den Baugeräteführer und dieBaukaufleute für Büromanagement. Fragen rund um die Ausbildung, die Überbetriebliche Ausbildungsstätte oder die nächsten beruflichen Schritte nach der Übernahme als Spezialbaufacharbeiter standen im Mittelpunkt."

Auf zur nächsten Karriere-Stufe" berichtet Echo in der Ausgabe vom 4.3.2015 

<< Es war ein Konzept, das die Öhringer Unternehmen OBI und Schneider vor drei Jahren aus Heilbronn übernommen hatten - "Next Step". Betriebe im Öhringer Süden öffneten ihre Pforten, um angehenden Auszubildenden zahlreiche Einblicke in ihre Arbeit zu geben. (..) Doch nach der zweiten Veranstaltung dieser Art stand fest, dass der Aufwand der Betriebe in keinem Verhältnis mit den Besucherzahlen stand. 

Überwältigend. "Next Step" hat jetzt eine ganz neue Hülle bekommen: Unter dem Dach der Gewerblichen Schule in Öhringedn präsentieren sich am Montag 13 Betriebe aus Handel, Gewerbe, Industrie und Dienstleistung. Und sind erfreut: "Die Resonanz heute war wirklich überwältigend", erzählt Michaela Rommel von der Firma Schneider. Die ersten zwei Stunden seien viele Schulklassen gekommen, am späterren Nachmittag Schüler mit den Eltern. Nun hofft Michaela Rommel, dass noch mehr Firmen auf den fahrenden Zug aufspringen. "Wir hoffen, dass sich die gut besuchte Ausbildungsmesse auch weiter herumspricht." (..)>>

"Großes Arbeitsfeld" berichtet das Anzeigenmagazin MORITZ in seiner Ausgabe vom 27.02.2015"

Wenn ein Baufachmann mit seiner Familie durch die Stadt geht, kann er an vielen Stellen von seiner Arbeit erzählen: »Das habe ich gebaut!« Die Schneider Gruppe ist in der Innenstadt für die Fußgängertreppen oder Stellplätze für Elektro-Autos und Räder ebenso zuständig wie für den Trassenbau, ohne den es in den Innenstädten kaum Frischluft geben würde, denn unter dem Pflaster liegen unzählige Leitungen für Wasser, Gas und die Kloake. Auch die Zuleitung zu der Straßenbeleuchtung muss im Bereich der Straßen untergebracht werden. Für den Baggerfahrer ist es eine Herausforderung, zwischen den zahlreichen Leitungsträgern schnell zu sein und dennoch nichts abzureißen. Da ist volle Konzentration gefragt." 

"Stiefel werfen, Meter messen"

"Beim Straßenbau lernen die Kinder baggern, budeln und malen - vier spannende Mitmachstationen an einem Vormittag"

Die Hohenloher Zeitung berichtet am 10. August 2015 über das Kinderferienprogramm Öhringen - Pfedelbach - Zweiflingen.

Vier Stationen bereitete das Team vor: Gummistiefelweitwurf, Module der Bauschule, Baggerfahren und eine Exkursion zur Baustelle.

Die Bauschule ist als Kooperation zwischen Schulen und der Schneider GmbH & Co KG entstanden. Die Teilnehmer erfahren mit allen Sinnen Baustoffe, Abläufe und Zusammenhänge rund um den Straßenbau. Beim Kinderferienprogramm wird der Unterschied zwischen Asphalt, Sand und Splitt erfühlt. Die Teilnehmer/-innen erarbeiten sich einen Bezug zu Längeneinheiten.

Ob nun das Baggerfahren oder der Baustellenbesuch der Höhepunkt des Vormittags ist, lässt sich nur schwer abschätzen. Trotz der Hitze wird der traditionelle Grill angefeuert und Würstenchen gegrillt. "die elf Kinder sind rundum zufrieden" stellt die Redakteurin Luisa Kübler fest.

Fischeräcker II in Flein

Die Heilbronner Stimme berichtet in der Ausgabe vom 22.08.2015 über die Erschließung der Gemeinde Flein.

"Bagger verteilen Boden, schieben ihn zurecht. Der Erdbau im Gewerbegebiet "Fischäcker" in Flein ist in der Endphase, die 6,50 Meter breite künftige Fahrbahn, die flankiert wird von beidseitigen Gehwegen, ist in ihren Umrissen schon zu erkennen. In den kommenden Wochen geht es an den Leitungsbau (...). Handwerkerferien gibt es bei der Firma Schneider Bau nicht. Das ist der Gemeinde gerade recht. Denn die Grundstücksbesitzer stehen in den Startlöchern. (...)

500 Kubikmeter Erde, so die Auskunft von Schneider-Bauleiter Matthias Pauly, sind bewegt worden und werden im Gelände wieder eingearbeitet. Dazu bedarf es noch 300 Kubikmeter Boden zum Auffüllen. Wenn alle Leitungen verlegt sind, folgen die Schottertragschicht, die Bordsteine und die Asphaltdecke. Ende Oktober soll nach drei Mnaten die Erschließung fertig sein, wenn die Witterung mitspielt."

 

 

Erweiterung "Große Flur" in Gerlachsheim

"In Rekordzeit wurde dort von der Firma Konrad Bau die Erschließung innerhalb von nur drei Monaten fertiggestellt."

Fränkische Nachrichten vom 30.09.2015

"Die Firma Konrad Bau aus Lauda-Königshofen brachte den gesamten Erschleißungsring der Gartensiedlung auf Vordermann. Von den Anliegern habe man über die Baufrima nur Lobenswertes gehört."

(..)

"Bürgermeister Göttz dankte dem Prokuristen Robert Himmel und em Bauleiter Thomas Müller von der Firma Konrad Bau aus Lauda-Königshofen für die problemlose Abwicklung des Projekts."

"Anforderungen haben sich geändert"

Die Fränkischen Nachrichten berichten in der Ausgabe vom 22.12.2015

"Die Bauwirtschaft stehe vor vielen Herausforderungen. "Wenn ich mir die zweimal 35 Jahre Betriebszugehörigkeit vor Augen führe, dann kann ich erkennen, was sich auf dem Bau verändert hat", umschreibt Köhler die Weiterentwicklung auf den Baustellen des Straßenbaus.

Der Technikeinsatz sei massiv anders. So habe sich beispielsweise der geehrte Baggerfahrer Otto Uher innerhalb knapper Zeit in die GPS- Steuerung eingearbeitet und setze diese heute sehr effektiv ein. Die erfahrenen Bauspezialisten öffnen sich auch für die intensiven Schulungen, die 2016 das Jahr beginnen werden. Die Anforderungen an die Baubetriebe haben sich verändert. Selbstverständlich müsse auch ein Baggerfahrer Basiswissen über die Umweltgesetze haben. Das alltägliche Geschäft der Experten vor Ort sei die Veränderung - sie sehen den Wunschplan, lesen sich in den Traum des Kunden ein und realisieren das Machbare in der technischen Umsetzung. Dichtigkeit der Abwasserleitungen oder funktionierende Entwässerungssysteme - all diese technischen Einrichtungen seien Voraussetzung für die hoch entwickelte Wasserqualität."

Nacht der Ausbildung Heilbronn

Das Anzeigenmagazin MORITZ berichtet in einer Foto-Sammlung von den Eindrücken

 

 

"Lückenschluss im Eiltempo"

Die Hohenloher Zeitung berichtet in der Ausgabe vom 14.10.2015 über den Spatenstich für den Rad-Verbindungsweg zwischen Mulfingen und Hollenbach

Die Hohenloher Zeitung berichtet in der Ausgabe vom 10.08.2015 vom Kinderferienprogramm Öhringen - Pfedelbach - Zweiflingen.

STRASSENBAU & Co KG - nennt sich das Angebot der Schneider Öhringen.

"Auf die Baustelle freue ich mich aber am meisten", sagt der neunjährige Ludovic. Mit einem Neunsitzer fahren die Kinder zu zwei naheliegenden Baustellen der Firma und dürfen den Straßenbau miterleben

"legt Wert darauf die Arbeitsqualität von Konrad Bau zu loben"

Die Mainpost berichtet in der Ausgabe vom 30.November 2015 über die Zusammenarbeit mit Konrad Bau:

"Steven Haaß legte Wert darauf, die Arbeitsqualität des Bauunternehmens Konrad im Baugebiet Gärten zu loben. Es sei qualitativ hochwertige Arbeit abgeliefert worden und das Unternehmen habe eine saubere Baustelle hinterlassen, Lärmbelästigung vermieden und die Anwohner einbezogen. Dafür gab es Beifall seitens der Ratsrunde."

Einsortiert in: Medien Über uns Zurück zur Übersicht