Schneider Bau

Ehrung der Jubilare 2014: Sie garantieren Zusammenarbeit

"Wir sind zwar stolz auf die Maschinen, doch das kann man alles kaufen. Durch den einzelnen Menschen unterscheiden wir uns von der Konkurrenz." Eberhard Köhlers Traum sind Baustellen, die wie ein Film funktionieren. Das war auch Thema seiner Ansprache bei der Ehrung der Jubilare 2014.

Ein Praktikant, der einige Zeit auf unseren Baustellen dabei war, gab die Rückmeldung: "An vielen Stellen gibt es nur Halbinformationen und irgendwie wird damit gearbeitet. Der Kommentar 'Gedankenlesen geht nicht', ist dann der hilflose Weg zu sagen: es ist halt so."

Vielen Menschen konnte Eberhard Köhler bei Schneider Bau, Konrad Bau und Schneider Öhringen in diesem Jahr zur langjährigen Betriebszugehörigkeit gratulieren. "Manchmal ist es sicher gut, dass wir keine Gedanken lesen können. Wir wollen und müssen nicht alles wissen. Aber inhaltlich wäre es wichtig, einen Satz mehr zu sagen. Die Alternative allerdings ist: Nachfragen, wenn was unklar ist." 

Ein Vorbild, auch in dieser Hinsicht: Frau Inge Vogel geht nach 47 Berufsjahren in den Ruhestand. Sie kam auch mit denjenigen klar, die sie nicht so sympathisch fand. Sie lernte alle Facetten der kaufmännischen und technischen Bürotätigkeiten kennen. Von der Abrechnung über die Buchhaltung bis zum Einkauf und Schriftwechsel war sie überall tätig. "Für mich wird es am stärksten spürbar, wenn Frau Vogel nicht mehr da ist", kommentierte Robert Himmel die langjährige, erfolgreiche Zusammenarbeit.

Einsortiert in: Wegbereiter Über uns Zurück zur Übersicht