Schneider Bau

Bauberufe im Wandel

Ausbildung erstellt von dk

Der Führerstand eines Walzenfahrers ist hoch komplex. Dieser Beruf braucht Hintergrundwissen über den Straßenbau, aber auch ein Verständnis für die Maschinentechnik wie beispielsweise die Hydraulik. Ebenso erfordert der berufliche Alltag ein Gefühl für den Baustoff Asphalt mit seinen Besonderheiten wie Temperaturempfindlichkeit oder Möglichkeiten der Oberflächenbehandlung. Und nicht zu vergessen: Teamfähigkeit und die Fähigkeit sich beim Tanz der Walzen auf den Linienbaustellen gut einfühlen zu können, sind ebenfalls notwendig.

statische Walze um 1963

Das Eigengewicht einer Walze bestimmte in den 70er Jahren die Verdichtungsleistung.

Asphaltmanager

Die Walzentechnik bietet mit dem Asphaltmanager eine indirekte Kontrolle der Verdichtungsleistung an. Auf Brücken darf bspw. die Vibration mit der dynamischen Verdichtungsleistung nicht aktiviert werden. Auch auf die unterschiedlichen Einbaumaterialien muss der Walzenfahrer angemessen reagieren. Viel Erfahrung und ein Verständnis für die komplexen Zusammenhänge sind erforderlich.

Flottenkapitän des Walzenverbands

Bei korrespondierenden Walzenverbände könnten zukünftig eine Walze die Führung übernehmen. Der Aspaltfertiger übermittelt seine GPS Koordinaten vom Fahrbahnrad. Die eingesetzten Walzen teilen die unterschiedlichen Rollen auf. Die Vorverdichtung, die gleichmäßige Verdichtungsleistung, die Herstellung der ebenen Oberfläche, das Absplitten und die Herstellung der idealen Oberflächenrauhigkeit wird vom Walzenverband gemeinsam für die gesamte Straßenbreite als Leistung erbracht. Hierfür werden Baumaschinisten benötigt, die miteinander gut zusammenarbeiten können. Und ein Flottenkapitän, der die Gesamtleistung überwacht.

Wie wäre es- hätten Sie Interesse an dieser anspruchsvollen Aufgabe. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Einsortiert in: Girl's Day Zurück zur Übersicht